img
Mrz, 2021
Wir starten in die Ausbauphase!

Die Grundlage für den weiteren Ausbau bildete in erster Linie das Dach – die Planen konnten endlich runter. Einfache Holzbalken in abgestimmten Höhen bieten uns ein Auflager für die 5cm dicken Sandwichpaneele. Für die Errichtung des Daches musste zuvor die Konstruktion des Wintergartens aufgestellt werden. Träger und Stützen dazu waren vorbereitet und wurden dank des reversiblen Befestigungssystems nur noch zusammengehängt.

EIN DACH ÜBER DEM KOPF

Mit der Überdachung zwischen den beiden Modulen entstand erstmals der Eindruck eines zusammenhängenden Baukörpers. Wir sind zufrieden! Die Verbindung über den Wintergarten hat sich schon im Verlauf der Baustelle als sehr praktisch erwiesen, gerade weil es noch keine Terrasse gibt und das Niveau im späteren Hof noch deutlich niedriger ist. Die Dachelemente wurden dann Meterweise zusammengefügt und im Bereich des Firstes mit Bauschaum und Klebeband abgedichtet, bevor das Firstblech montiert wurde.

Auf den Moment haben wir wahrscheinlich am ehesten gewartet – das Dach ist montiert und die Fenster können eingesetzt werden. Endlich kann die DHF Platte im Bereich der Fenster ausgeschnitten werden und wir erfahren, wie die Blicke aus den einzelnen Fenstern sind, wie hell die Räume sind und wie die Sonne einfällt. Auch die Montage der Fenster geht reibungslos an einem Tag über die Bühne. Wir sind sehr froh über unsere Holz-Module und die "Einfachheit" der jetzigen Ausbau-Arbeiten, würde man sich vergleichsweise die Arbeiten an einem Container vorstellen.

Mit den nachfolgenden Abklebearbeiten, Dämmung von Wänden, Decke und Boden, Verlegung der OSB Platten, Lattung und Konterlattung für die Fassade, Aufbau der Installationsebene usw.... werden wir trotz der guten Arbeitsfortschritte noch ein wenig beschäftigt sein. Vielleicht können wir unser Bürojubiläum ja schon in Puchkirchen feiern, wir werden sehen!